Christian Senger
Leiter Baureihe e-Mobility, Volkswagen

Auf dem Pariser Autosalon Anfang Oktober 2016 hat Volkswagen vielen anderen die Schau gestohlen. Die Premiere des "VW I.D." löste ein weltweites mediales Echo aus. Das futuristische Elektroauto soll 2020 auf den Markt kommen und bis zu 600 Kilometer Reichweite pro Ladung haben. Derjenige, der den "I.D." operativ umsetzt, ist Christian Senger. Der Leiter Baureihe e-mobility von Volkswagen bringt derzeit den MEB – den Modularen Elektrifizierungsbaukasten – ans Laufen. Mit dem Baukasten erreicht VW eine Skalierung von unterhalb des Golfs bis hin zum Passat oder Tiguan. Von 2020 an wird die Produktion hochgefahren. Der Plan ist, den MEB in die bestehenden Produktionslagen zu integrieren. "Volkswagen wird die E-Mobilität auf der Langstrecke für alle Kunden bezahlbar machen. Die neue Baureihenorganisation hilft uns dabei", saht Senger. Senger stieg 1997 als Entwicklungsingenieur in die BMW Group ein. 2008 wurde er dort Leiter Energiemanagement, 2010 Leiter Produktkonzepte BMW i. 2012 wechselte der Maschinenbauingenieur zu Continental und verantwortete dort als Leiter Automotive Systems & Technology die Entwicklung von Zukunftstechnologien. Seit Anfang 2016 ist er bei der Volkswagen AG. Sein Titel: Leiter Baureihe e-Mobility. Senger, Anfang 40, ist verheiratet und hat vier Söhne. Sein großes Ziel: nicht weniger als Weltmarktführer in der Elektromobilität werden.Burkhard Riering