Oliver Bahns
Senior Vice President Connected Mobility, T-Systems International

Oliver Bahns träumt davon, irgendwann wieder ausschlafen zu können. Ausschlafen bedeutet für einen Manager wie ihn, wenn er nicht schon um fünf Uhr aufstehen zu muss, um ohne Stau und ohne Stress aus dem Stuttgarter Süden ins Büro zu fahren. "Wer die Stuttgarter Verkehrsverhältnisse kennt, weiß, wovon ich rede", sagt der T-Systems-Manager. Bahns ist seit Januar 2016 als Senior Vice President bei der Telekom-Tochter für den Bereich Connected Mobility zuständig, wozu auch die Themen "vernetztes Fahrzeug" und "Next Generation Mobility" gehören. In diesem Bereich werden neue Mobilitätskonzepte für Städte und Ballungszentren, aber auch für ländliche Räume entworfen – die Kunden immer im Fokus. Im Zentrum steht natürlich das vernetzte Auto, das, wenn es mit der richtigen Technik ausgestattet und mit dem Ökosystem der Stadt verbunden ist, selbstständig Parkplätze findet und auch den Stellplatz abrechnet. Es sieht im Terminkalender, wo das nächste Meeting stattfindet, und wählt die schnellste Route dorthin. Möglichst staufrei. Sowohl um fünf Uhr morgens als auch mitten in der Nacht. Der Wirtschaftsingenieur Bahns hat langjährige Erfahrung im Automobilsektor. Seine Karriere begann er beim Fraunhofer-Institut. Im Jahr 1998 wechselte er zum Debis Systemhaus, das später zu T-Systems wurde. Ab 2008 war er bei Hewlett-Packard als Global Director Automotive & Aerospace tätig. Doch Anfang 2016 zog es ihn zurück zu T-Systems. Agnes Vogt